Nächste Termine

NOEVENTS

Besucher

677373
HeuteHeute72
GesternGestern249
Diese WocheDiese Woche684
Diesen MonatDiesen Monat2020
GesamtGesamt677373

Wer ist online?

Wir haben 5 Gäste online
4. Jugendolympiade Landkreis München Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Seethaler   
Sonntag, den 30. September 2012 um 11:18 Uhr

4. Jugendolympiade vom Landkreis München 2012


Es ist der 21.07.2012 und schon in der früh um 8.30 Uhr gingen in Hochbrück die ersten Lichter in der Finalhalle an und schon ging es los mit den letzten kleinen Vorbereitungen für die Jugendolympiade 2012 in Hochbrück – München. Die letzten Plakate werden auf dem großen Gelände aufgehängt, die Stände werden beschriftet und die Anlage wurde gestartet. Und wie es nicht anders sein sollte, halfen einige Jungschützen bei den letzten Vorbereitungen fest und die ersten Schützen trafen ein. Nach einer kurzen Anmeldung bei Bernhard Graf und Lukas Maday wurden allen Teilnehmer ein Essens-Gutschein und ein Trinkgutschein in die Handgedrückt, sowie ein Aufkleber, ein Button und das richtige T-Shirt für diesen Tag, dass man selbstverständlich behalten durfte als Erinnerung.
Um 9.30 Uhr ging die Begrüßung los, wo Sandra Seethaler eine kleine aber feine Rede hielt und so langsam wurde jedem Teilnehmer klar, dass dieser Wettkampf was besonderes an sich hat. Denn es ist nicht ein „normaler“ Wettkampf in einer gewohnten Umgebung wie die Luftdruckhalle in Hochbrück, nein es ist die Finalhalle, wo sonst nur der Bayernkader trainiert oder die Spitzenschützen schießen. Und jetzt haben einige Jungschützen die große Ehre an diesem Stand zu stehen und ihre 20 Schuss abzugeben und am Ende ein Finale zu schießen.

In der ersten Runde kamen die Schüler dran, die bei 20 Schuss ihr bestes gaben und versuchten mit einem guten Ergebnis am Ende ins Finale zu kommen und zu gewinnen. In der zweiten Runde kamen dann noch einige Schüler dran, aber auch Jugend und Junior Schützen die ebenfalls bei 20 Schuss ihr bestes gaben. Die dritte Runde waren dann die Luftpistolen Schützen die genauso wie die Gewehrschützen bei 20 Schuss ihr bestes gaben.

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es dann los… Das FINALE …
An einer kleinen Tafel wurden die Listen ausgehängt, wer es in das Finale geschafft hat.. Man hat nur noch schreie gehört „ Oha, ich bin erste/r und im Finale, ich hab voll schlecht geschossen!“ „Ah, wie geil ich bin im Finale und hab Chancen zu gewinnen“ oder „ Oh man, hätte ich ein bisschen besser geschossen, wäre ich im Finale!“.
Doch diese Rufe hielten nicht lange an, denn schon ging es mit dem ersten Finale los. Die Schüler mussten ran und waren sichtlich aufgeregt, nach einer kleinen Vorstellung wer welcher Schütze ist, was seine Hobbys sind und welche Musik er gerne mag, wurde das Finale durchgeführt. In diesem Finale standen: Kalix Vreni, Böck Julia, Kalix Maria, Estermann Anna, Engert Sebastian, Unrath Tobias, Lechner Christoph und Wörl Antonia. Es war ein sehr spannendes Finale und am Ende wurde Vreni Kalix erste, Lechner Christoph zweiter und Anna Estermann Dritte.

Gleich nach diesem Finale ging es mit dem Finale der Jugend weiter wo ebenfalls sehr hart gekämpft wurde. In dieses Finale zogen Sabrina Lex, Böck Katharina, Aigner Veronika, Vitale Alessandra, Lackner Markus, Weiß Andreas, Fuchs Michaela und Paul Dominik ein. In diesem Finale ging es mit den Plätzen immer hoch und runter vom ersten auf den letzten Platz und wieder hoch zum dritten Platz..
Doch nach 10 Schuss stand das Ergebnis fest. Erster Markus Lackner, Zweite Katharina Böck und Dritte Sabrina Lex.
Und auf zum nächsten Finale hieß es – die Junioren sind dran! An den Stand zogen Stocker Tobias, Clement Christoph, Graf Bernhard, Wörl Lisa, Erhardt Benedikt, Hartl Daniela, Aigner Sophie und Schittenhelm Andrea ein. Auch dieses Finale, war wie die anderen zwei ziemlich spannend und die Rangliste hat sich nach jedem Schuss geändert. Doch nach 10 Schuss stand es fest. Erster wurde Christoph Clement, Zweiter wurde Tobias Stocker und dritter wurde Benedikt Erhardt.

Aber ein Finale gab es ja noch und Zwar die Luftpistolenschützen, wo alle im Finale waren, da nicht so viele Pistolenschützen teilgenommen haben. Im Finale starteten Walser Franziska, Kastl Ludwig, Herfurtner Lea, Maday Lukas, Siebenhaar Marc, Heuwieser Markus und Erhardt Sophie. Tja dieses Finale war ziemlich lustig am Anfang, denn eine Schützin hat zuerst ihr Stirmband mit der Blende gesucht und eine andere Schützin dachte, sie kann auch ohne Munition schießen und schmiss somit ihre Munition auf den Boden.. Nach dem die kleinen Probleme behoben wurden konnte das Finale endlich starten und es war zwar das letzte Finale an diesem Abend, doch es war genauso spannend, wie die anderen. Nach 10 Schuss war alles wieder vorbei und am Ende stand es fest erster wurde Ludwig Kastl, Zweite wurde Franziska Walser und dritter wurde Lukas Maday.

Doch bei diesem Wettkampf haben auch Mannschaften teilgenommen ich fange nun von hinten an. Siebter und mit einem Ergebnis von 410,4 Ringen wurde Feldkirchen mit den Schützen Fuchs Michaela, Fuchs Maximilian und Heuschneider Florian. Sechster wurde Gronsdorf 1 mit einem gesamt Ergebnis von 497,8 Ringen mit den Schützen Kastl Ludwig, Unrath Tobias und Wieser Sebastian. Fünfter wurde die Mannschaft von der SG Kirchheim mit den Schützen Lukas Maday, Regiert Andre´ und Weiß Andreas bei einem gesamt Ergebnis von 498,8 Ringen. Vierter wurden Himmelsbach Florian, Hois Sebastian und Lackner Markus von der SG Putzbrunn mit 501,3 Ringe. Und schon kommen wir zum dritten Platz, wohin es die Mannschaft von Gronsdorf 2 hingeschafft hat mit einem Ergebnis von 551,1 Ringen und den Schützen Walser Franziska, Herfurtner Lea und Estermann Anna. Der zweite Platz ging an die Schützen von Unterföhring mit den Schützen Aigner Sophie, Aigner Veronika und Engert Sebastian und eine, Ergebnis von 555,4 Ringen. Nun zum Ersten Platz, erster wurde die SG Badersfeld mit einem Ergebnis von 570,5 Ringen und den Schützen Böck Julia, Böck Katharina und Wörl Lisa.
Alle Teilnehmer hatten Spaß an diesem Wettkampf und auch wenn es ein langer Tag für die meisten war. Wir wollen und nun noch mal bei den Schützen aus Polen bedanken, die ebenfalls teilgenommen haben und wo Sigi Krügel einen Tag vor diesem Wettkampf extra noch mal mit Gewehren und Schießkleidung gekommen ist um die Schützen anzukleiden, da diese nichts dabei hatten.

Am Ende wollten einige noch auf das „Oben Ohne“ Festival, haben sich dann aber am Ende in der Stadt bei einem Mexikaner abgesetzt.
*Bericht geschrieben von Sabrina Lex*

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 30. Juli 2016 um 10:56 Uhr
 
Joomla Templates by Joomlashack